Gravida proin loreto of Lorem Ipsum. Proin qual de suis erestopius summ.

Recent Posts

nach oben

Ausbildung

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz im Bereich Verwaltung, Produktion oder Labor? Dich interessiert eine Ausbildung bei einem international tätigen und weltweit vernetzten mittelständischen Unternehmen? Du möchtest gerne Lacklaborant/-in, Industriekaufmann/-frau oder Produktionsfachkraft Chemie werden?

Dann komm ins Team von PETER / LACKE!

Wir bilden aus in den Berufen Lacklaborant/-in, Industriekaufmann/-frau oder Produktionsfachkraft Chemie und sind ständig auf der Suche nach neuen, motivierten und verlässlichen Auszubildenden, die Spaß an Teamarbeit haben und mit uns weiter wachsen wollen.

Ausbildung

Du bist interessiert an einer Ausbildung in unserem Unternehmen? Dann schau‘ die aktuellen Stellenangebote im Bereich Ausbildung an! Wir suchen jedes Jahr neue motivierte Menschen, die unser Unternehmen bereichern.

Bei Fragen und Anregungen zur Ausbildung bei PETER / LACKE wende dich gerne direkt an uns. Wir sind jederzeit telefonisch und natürlich auch per E-Mail für dich da.

Starte deine Ausbildung in einem besonderen Unternehmen!

PETER LACKE ist ein deutsches, mittelständisches Familienunternehmen mit internationaler Ausrichtung, das seit über 100 Jahren weltweit Lacksysteme für die Automobil- und Glasindustrie sowie für Consumer Electronics und Hausgeräte entwickelt, produziert und vermarktet.

Am Standort Hiddenhausen, an dem vor kurzem ein neues hochmodernes Gebäude mit neuesten technischen Möglichkeiten, einem separaten Ausbildungslabor für Azubis und einem hauseigenen Fitness-Studio errichtet wurde, sind insgesamt 150 Mitarbeiter tätig.

Wer sich jetzt fragt, ob er jemals mit den Produkten von Peter Lacke in Berührung gekommen ist, wird sich wundern:

Ob morgens im Bad, im Auto, im Haushalt oder beim Fernsehen – im Alltag begegnet man vielen Produkten, die mit Lacken aus Hiddenhausen beschichtet sind. Und auch Sportler und Musiker weltweit kommen an den heimischen Lacken nicht vorbei: Sie veredeln Golfschläger und Skihelme sowie Gitarren der Firma Fender. Und auch Kinder kommen mit ihnen in Berührung, wenn sie mit Playmobil-Figuren spielen. Unsere Redakteurin Kim hat mit Marius Jans – Auszubildender als Produktionsfachkraft Chemie im zweiten Lehrjahr – hinter die Kulissen von Peter Lacke geguckt und mit ihm über seine spannenden Arbeitsalltag im Unternehmen und seine Perspektiven gesprochen.

Unser Azubi zur ``Produktionsfachkraft Chemie`` Marius Jans im Interview

Enjoy: Marius, du hast 2017 dein Abitur gemacht. War dir zu diesem Zeitpunkt schon klar, dass du eine Ausbildung in der Chemie machen möchtest?

Nein, ich habe zunächst den Berufsfreiwilligendienst absolviert. Danach wollte ich als Aushilfe kurzfristig ein bisschen Geld verdienen und bin durch die Hilfe meines Stiefvaters, der bei Peter Lacke tätig ist, in das Unternehmen und habe dort drei Monate in der Produktion gearbeitet. Meine Begeisterung für das Unternehmen wuchs von Woche zu Woche, denn die Arbeit machte mir
Spaß und die Kollegen waren super freundlich. Als ich das Angebot bekam, dort eine Ausbildung zu starten, war ich hochmotiviert.

Enjoy: Die Begeisterung sieht man dir an und ist hörbar, wenn du darüber sprichst. Was macht Firma und deine Tätigkeit so besonders?

Mich begeistert die Kombination aus modernen Produktionsverhältnissen
und familiärer Atmosphäre. Ich kenne keinen Mitarbeiter, der sich hier nicht wohl gefühlt! Ich mag die Dutz-Kultur im Unternehmen, das Arbeitsumfeld
ist sehr angenehm und die Hierarchien sind flach. Als Auszubildender bekommt man viel Förderung und Unterstützung. Auch Fehler dürfen mal passieren, sodass ich den Beruf in meiner eigenen Geschwindigkeit erlernen kann. Darüber hinaus sind die Arbeitsbedingungen sehr attraktiv: Wir haben eine 37,5 Stunden Woche – freitags kann ich schon Mittags in das Wochenende starten – zudem sind 30 Tage Urlaub sowie das zusätzliche Urlaubs- und Weihnachtsgeld große Pluspunkte. Zudem ist das hauseigene Catering in der Kantine wirklich spitze und nach Feierabend können sich die Mitarbeiter im perfekt ausgestatteten Fitness-Studio nochmal richtig auspowern.

Enjoy: Die Ausbildung ist sehr spezifisch. Gib unseren Lesern bitte einen kleinen Einblick in deinen beruflichen Alltag.

Die Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie dauert zwei Jahre, hängt man danach ein Jahr dran, ist man Chemikant. Ein oder zwei Tage die Woche bin ich in der Schule, die restlichen Tage im Unternehmen. Während der Ausbildung durchlaufe ich alle insgesamt zehn Bereiche der Produktion, vom Wareneingang über die Nuancierung (die farbliche Einstellung der Lacke) und Qualitätssicherung bis hin zum Warenausgang. Die abwechselnden Tätigkeiten sind wirklich klasse, denn ich baue mir Schritt für Schritt ein sehr umfangreiches technisches und chemisches Wissen auf, dies gekoppelt mit der körperlichen Arbeit ist genau das Richtige für mich. Besonders motiviert mich die Aussicht, dass Peter Lacke den Anspruch hat, die Azubis nach der Ausbildung im Unternehmen zu halten. Das gibt mir Sicherheit und ist auch im
kollegialen Umgang deutlich zu spüren. Und was mich jeden Tag aufs Neue begeistert: Die fertigen, durch meine Hände gewanderten Produkte begegnen mir täglich! Coca-Cola-Gläser, mein Auto, meine Kaffeemaschine zu Hause oder viele Produkte im Supermarktregal sind mit unseren Lacken überzogen – es macht mich stolz, einen Beitrag zu leisten und für ein international agierendes Unternehmen tätig zu sein.

Enjoy: Im Sommer bist du mit deiner Ausbildung fertig – was sind dann deine Pläne?

Die komplette Unternehmenskultur von Peter Lacke hat mich „gecatched“, deshalb möchte ich definitiv bleiben. Ich weiß, dass ich mich hier persönlich kontinuierlich weiterentwickeln kann und dies strebe ich auch an. Mein berufliches Ziel ist es, später als Gruppenleiter der Produktion oder der Qualitätssicherung tätig zu sein. Das Wissen was mir während der Ausbildung so umfangreich vermittelt wurde, möchte ich an die nächste Generation weitergeben.

Enjoy: Vielen Dank Marius für diesen spannenden Einblick. Wir wünschen dir alles Gute und viel Erfolg dafür!

Selbst die Initiative ergreifen?